Aktuelles > Veranstaltungen

 


Folgende Veranstaltungen haben wir für Sie geplant:

 nur für medizinisches Personal      Öffentliche Veranstaltung

 

 04.12.2024 Psychische Erkrankungen jenseits der 65 gemeinsam meistern 
Bessere Behandlungswege tragen heute dazu bei, dass wir immer älter werden. Je älter ein Mensch ist, desto spezifischer müssen seine Erkrankungen behandelt werden. Körperliche Beeinträchtigungen bedingen und erhöhen dabei die Wahrscheinlichkeit psychischer Störungen. Die Gerontopsychiatrie beschäftigt sich mit psychischen Erkrankungen, die typischerweise erst in dieser späteren Phase, das heißt jenseits des 65-igsten Lebensjahres, auftreten. Gehen mit dem Alter die erworbenen Fähigkeiten durch einen fortschreitenden organischen Abbau des Gehirns verloren, werden Wissen, Denken des Betroffenen, aber auch seine Urteils- und Anpassungsfähigkeiten an neue Situationen beeinträchtigt. Zu den typischen psychischen Erkrankungen zählen hier die Demenzen.

Leidet ein Familienmitglied unter einer Demenz, stellt das auch für die Angehörigen eine große Belastung dar. Sie erleben die Auswirkungen der psychischen Störungen hautnah mit, müssen sich im täglichen Umgang mit dem Betroffenen üben und können dabei häufig ihre eigenen Bedürfnisse nicht erfüllen. Vielen Situationen stehen sie ratlos gegenüber.

An dieser Stelle möchte das Team der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Sophien- und Hufeland-Klinikums gerne Unterstützung leisten und lädt Angehörige und Interessierte am 04. Dezember zu einem informativen Austausch ein. Die Veranstaltung findet ab 16 Uhr, im Konferenzraum der Psychiatrischen Institutsambulanz im ersten Obergeschoss, Zum Hospitalgraben 3 in Weimar statt.

Die Teilnehmenden erfahren, was getan werden kann, um die Lebensqualität und die körperlichen und geistigen Fähigkeiten der Betroffenen weitestgehend zu erhalten, und, wenn möglich, zu verbessern sowie Alltagskompetenzen zu fördern. Vermittelt werden neben dem Überblick zum Krankheitsbild auch die Behandlungsmöglichkeiten sowie Informationen zu psychosozialen Ansprüchen. In diesem Kontext haben Sie die Möglichkeit, Ihre Fragen mit einem multiprofessionellen Team zu besprechen.

Zu diesem Klinik-Team gehören Ärzte, Psychologen, Sozialarbeiter, Ergo-, Sport- und Kreativtherapeuten sowie andere Berufsgruppen.

In der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie vermitteln sie Menschen mit seelischen Schwierigkeiten schnelle und umfangreiche Hilfe. Gerade bei psychischen Erkrankungen im hohen Alter ist ein gut geschultes und einbezogenes Patientenumfeld wichtig.
In der gerontopsychiatrischen Behandlung kommen Verfahren wie psychotherapeutische Gespräche, medikamentöse Behandlungen, Ergo-, Musik- und Physiotherapie sowie Lichttherapie wahlweise zum Einsatz. Neben den stationären Bereichen stehen dazu Tageskliniken und Psychiatrische Institutsambulanzen in Weimar und Apolda zur Verfügung.

 

Eine Anmeldung zum Informationsangebot Gerontopsychiatrie ist nicht notwendig. Parkplätze stehen in unmittelbarer Nähe zur Verfügung.

  



« zurück

  23.04.2024 - 20:08 Uhr      
 Wir sind zertifiziert

   
     ISO Siegel

   

 Ihre Ansprechpartnerinnen

 

Stabsstelle für Öffentlichkeitsarbeit

Sandra Hellmuth
Tel. 03643/ 57-2169

Viktoria von Kalm
Tel. 03643/ 57-2164

 

Fax 03643/ 57-2002 z.H. Öffentlichkeitsarbeit
presse@klinikum-weimar.de

 

 Für medizinisches Personal


Zu Fort- und Weiterbildungen lädt das Klinikum in Weimar regelmäßig herzlich ein. Das aktuelle Veranstaltungsangebot finden Sie hier!