Aktuelles > News/Pressemeldungen > Prof. Dr. Reinhard Fünfstück mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Überreichung des Bundesverdienstkreuzes durch den Ministerpräsidenten Bodo Ramelow an Professor Dr. Reinhard Fünfstück im Barocksaal der Thüringer Staatskanzlei. Foto:TSK/Jacob Schröter

Es ist eine besondere Ehre mit Seltenheitswert: Prof. Dr. Reinhard Fünfstück wurde das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Ministerpräsident Bodo Ramelow überreichte den rot-goldenen Ehrenorden zur Feierstunde im Barocksaal der Thüringer Staatskanzlei.

Der Ärztliche Direktor des Sophien-und Hufeland-Klinikums erhielt die höchste Auszeichnung der Bundesrepublik für seinen langjährigen Einsatz in der Medizin sowie für sein Engagement in Kunst und Kultur. Prof. Dr. Fünfstück vertritt Thüringen seit Jahren und weit über berufliche Pflichten hinaus ehrenamtlich in vielen Gremien. Dazu zählen seine vielfältigen wissenschaftlichen Verdienste auf dem Gebiet der Inneren Medizin. So hat der Mediziner in Weimar zahlreiche Fortbildungsveranstaltungen mit regionaler und überregionaler Bedeutung etabliert – unter anderem das Weimarer Diabetes-Seminar und das Expertenforum Innere Medizin. Bedeutend ist auch sein Engagement in verschiedenen zentralen Gremien – beispielsweise als Vizepräsident des Verbandes der Leitenden Krankenhausärzte, im Vorstand der Gesellschaft für Innere Medizin Thüringen und im Vorstand des Bundesverbands Klinischer Diabeteseinrichtungen. Seit 2015 ist der Jenaer zudem Vorstandsmitglied der Landesärztekammer Thüringen. Neben diesen medizinischen Aktivitäten engagiert sich Prof. Fünfstück auch im kulturellen Bereich – etwa als 1. Vorsitzender im Förder- und Freundeskreis des Deutschen Nationaltheaters und der Staatskapelle Weimar.

Prof. Dr. Reinhard Fünfstück wurde 1948 in Ziegenrück bei Jena geboren. Nach langjährigem Engagement am Universitätsklinikum in Jena wechselte der Mediziner im Jahr  2001 nach Weimar an das Sophien- und Hufeland-Klinikum. Bis 2015 fungierte er als Chefarzt der Klinik für Innere Medizin I, seit 2007 übt er das Amt des Ärztlichen Direktors aus. Prof. Fünfstück ist mit der Medizinerin Dr. Veronika Fünfstück verheiratet, hat zwei Töchter und drei Enkelkinder.                                                                                                                                                                    

Zur Feierstunde wurde der Mediziner von zahlreichen Weggefährten begleitet – darunter seine Familie, Kollegen und Freunde. Zu den Gratulanten der ersten Stunde zählte der Geschäftsführer des Sophien- und Hufeland-Klinikums, Tomas Kallenbach, der auch an der Verleihung teilnahm: „Professor Fünfstücks Engagement für Medizin und Wissenschaft im Allgemeinen und für unser Weimarer Klinikum im Besonderen verdienen allergrößten Respekt und sind allein schon genügend gute Gründe für diese hohe Auszeichnung. Dass er sich darüber hinaus als Jenenser so um unser Weimarer Nationaltheater bemüht, ist aller Ehren wert.“ Der Klinik-Chef fügte hinzu: „Wir sind froh, Professor Reinhard Fünfstück als höchsten ärztlichen Repräsentanten unseres Klinikums im Team zu haben. Seinen vielen Patienten dürfte es darüber hinaus gefallen, dass er mittlerweile auch im medizinischen Versorgungszentrum als erfahrener Internist allgemeinärztlich tätig ist.“

 

Sophien- und Hufeland-Klinikum empfängt Landesbischof [29.06.2022]

„Wir freuen uns, dass der Landesbischof Zeit gefunden hat, unser Klinikum zu besichtigen, berichtete Geschäftsführer Tomas Kallenbach. Friedrich Kramer betonte, dass er ein sehr breit aufgestelltes Krankenhaus mit einem guten christlichen Profil vorgefunden habe. „Ich wollte mir persönlich ein Bild davon machen, welche aktuellen Herausforderungen im Klinikalltag bestehen.“ Im Hinblick auf den aktuell eingeleiteten Prozess der Krankenhausplanung unterstrich er die besondere und wichtige Rolle von Krankenhäusern in freigemeinnütziger Trägerschaft. “Mir ist es wichtig, dass gerade auch christliche, insbesondere evangelische, Krankenhäuser bei zukünftigen Strukturentwicklungen angemessen berücksichtigt werden.“
Schwerpunkt des Besuchs war in Folge ein Gespräch mit dem Aufsichtsrat des Klinikums und der Krankenhausleitung zu diakoniepolitischen und landespolitischen Themen. Geschäftsführer Tomas Kallenbach konnte aufzeigen, dass sich wirtschaftlicher Erfolg und freigemeinnützige Trägerschaft mitnichten ausschließen. Der Landesbischof informierte sich über die wesentlichen Eckdaten des medizinisch und wirtschaftlich erfolgreichen Unternehmens.

Während eines gemeinsamen Rundgangs suchte der leitende Geistliche der evangelischen Landeskirche auch das Gespräch mit den Klinik-Mitarbeitenden. Begleitet vom Chefarzt Dr. Henning Gockel und Pflegekräften erhielt Friedrich Kramer einen persönlichen Einblick in den Alltag der Klinik für Geriatrie am Sophien- und Hufeland-Klinikum und zeigte sich von Arbeit der Mitarbeitenden aber auch von der Architektur des Gebäudes beeindruckt. Er würdigte deren „professionellen und zugleich herzlichen Einsatz für das Wohl der Patient*innen“ und nahm sich selbst auch Zeit für ein Gespräch mit einem Patienten auf der geriatrischen Station.

Abgerundet wurde der Rundgang durch einen Besuch der Klinikkapelle und der Erläuterung der seelsorgerischen Angebote durch den Rektor Pfarrer Axel Kramme. Die Andacht wurde für alle Patient*innen in die Stationszimmer übertragen.

  
« zurück

  29.01.2023 - 07:44 Uhr      
 Wir sind zertifiziert
Wir sind zertifiziert  -
 Ihre Ansprechpartnerinnen

Stabsstelle für Öffentlichkeitsarbeit
Doreen Fritsch-Päsel
Tel. 03643/ 57-2164

Sandra Hellmuth
Tel. 03643/ 57-2169

Fax 03643/ 57-2002 z.H. Öffentlichkeitsarbeit
presse@klinikum-weimar.de