Aktuelles > News/Pressemeldungen > Süßer Spendenscheck für das Landenberger-Förderzentrum

Spende des Klinikum-Weihnachtsmarktes überreicht
600 Euro unterstützen die Sanierung des Therapiebades

Weimar. Einen im doppelten Sinne „süßen“ Scheck in Höhe von 600 Euro überreichten heute der Geschäftsführer der Klinik-Service-Gesellschaft Tomas Kallenbach, Küchenleiter Andreas Clahr und die Chefin der Cafeteria, Petra Zimmermann an das Johannes-Landenberger-Förderzentrum. Das Geld soll dabei helfen, das Bewegungsbecken im Therapiebad wieder in Betrieb zu nehmen. Unter Anwesenheit sämtlicher Schüler dankten der Geschäftsführer der Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein gGmbH, PD Dr. Klaus Scholtissek und die Leiterin des Johannes-Landenberger-Förderzentrums, Andrea König, für die willkommene Unterstützung. Jeder Anwesende konnte zur Übergabe nicht nur sprichwörtlich, sondern sofort „ein Stück vom Kuchen“ erhalten. Der Scheck wurde – wie es zu einem gastronomischen Unternehmen passt, das täglich mehrere hundert Patienten und Gäste versorgt, als Torte gereicht und sogleich angeschnitten.

Die Spende stammt aus Einnahmen des Klinikum-Weimar-Weihnachtsmarktes, der letztes Jahr am 11. Dezember Premiere feierte. Durch das Engagement von Mitarbeitenden und den beteiligten Firmen konnte dadurch gleich zweimal ein guter Zweck realisiert werden.
Die Idee des Küchenchefs dahinter war einfach wie herzlich: Wenn der Patient nicht zum Weihnachtsmarkt kommen kann, kommt der Weihnachtsmarkt eben zum Patienten. Dieses Konzept kam an. „Das Ergebnis der Besucherzahl gleich im ersten Jahr ist durchaus als überwältigend zu bezeichnen“, berichtete Andreas Clahr, Küchenchef der Klinik-Service-Gesellschaft. „Von leuchtenden Kinderaugen bis gerührten älteren Herrschaften hatten wir alles zu Gast, was uns sehr gefreut hat“, so Clahr weiter. Zirka 300 Besucher, Patienten und Mitarbeitende nutzten die Gelegenheit den wohl kleinsten Christ-Markt dieser Art in Thüringen zu besuchen.

Der Erfolg soll nun fortgesetzt werden: „Nach dem Weihnachtsmarkt ist vor dem Weihnachtsmarkt und so planen wir schon eine Neuauflage in 2014.“

Sieben Siegel für das Weimarer Klinikum in der Klinikliste 2023 [20.10.2022]

„Wir freuen uns sehr über die positiven Bewertungen in den verschiedenen Fachgebieten, zu denen ein Institut im Auftrag des FOCUS gelangt. Auch damit wird unsere wichtige Position als Gesundheitseinrichtung in Thüringen bestätigt und die hohe Qualität unserer medizinischen Versorgung gespiegelt“, berichtet Geschäftsführer Tomas Kallenbach. Neben den Auszeichnungen für ganze Kliniken werden auch diverse Ärzte des Hauses als TOP-Mediziner gelistet. PD Dr. med. habil. Rolf Malessa, Chefarzt der Klinik für Neurologie und Klinische Neurophysiologie erhielt das TOP-Siegel das zwölfte Mal in Folge für seine herausragenden Leistungen in den Fachbereichen Chronische Schmerzen und Diabetische Polyneuropathie. PD Dr. med. habil. Olaf Bach, Ärztlicher Direktor des Weimarer Klinikums und Chefarzt der Klinik für Orthopädie, Unfall- und Handchirurgie wird für seine ausgewiesene Expertise im Fachbereich der Handchirurgie empfohlen. Prof. Dr. med. Egbert Seidel, Chefarzt des Zentrums für Physikalische und Rehabilitative Medizin rankt in der in den Fachbereichen Chronische Schmerzen sowie Sportmedizin. Das Klinikum der Klassikerstadt ist Thüringens größtes evangelisches Krankenhaus. Es verfügt über 16 Fachbereiche mit über 21.000 stationären und 32.000 ambulanten Patienten pro Jahr. Die FOCUS Klinikliste gilt als größte unabhängige Untersuchung deutscher Kliniken und genießt in der Öffentlichkeit ein hohes Ansehen. Für das großangelegte Klinikranking hat ein unabhängiges Rechercheinstitut bundesweit 1360 Krankenhäuser unter die Lupe genommen. In die Bewertung flossen Fallzahlen, Komplikationsquoten, technische Ausstattung, Anzahl betreuender Ärzte, Qualifikation des Pflegepersonals, Beteiligung an Qualitätsinitiativen, Patientenzufriedenheit sowie Hygienestandards ein. Einfluss auf die Empfehlungslisten hatte auch der Erfolg von Behandlungen.   
« zurück

  06.02.2023 - 14:48 Uhr      
 Wir sind zertifiziert
Wir sind zertifiziert  -
 Ihre Ansprechpartnerinnen

Stabsstelle für Öffentlichkeitsarbeit
Doreen Fritsch-Päsel
Tel. 03643/ 57-2164

Sandra Hellmuth
Tel. 03643/ 57-2169

Fax 03643/ 57-2002 z.H. Öffentlichkeitsarbeit
presse@klinikum-weimar.de