Aktuelles > News/Pressemeldungen > Seelische Gesundheit im Mittelpunkt

Tag der seelischen Gesundheit am 12. Oktober in Apolda
Aufklärung über psychische Erkrankungen in der Marktpassage

Zu einem Tag der seelischen Gesundheit in Apolda lädt die Psychiatrische Tagesklinik und Psychiatrische Institutsambulanz Apolda des Sophien- und Hufeland-Klinikums am 12. Oktober 2011 in die Apoldaer Marktpassage ein. Die Tagesklinik und PIA sowie weitere andere gemeindepsychiatrische Einrichtungen stellen sich von 14 bis 17 Uhr an verschiedenen Informationsständen vor und bieten den Besuchern Gelegenheit, zu individuellen Gesprächen bei Snacks und Getränken.

Die seelische Gesundheit zu fördern wird in allen Lebensbereichen immer wichtiger. Sie ist die Vorraussetzung für Wohlbefinden und Lebenszufriedenheit, für ein selbstbestimmtes Leben in der Gemeinschaft und für die Bewältigung von Krisen und Belastungen. Das dies scheinbar immer seltener gelingt, zeigt sich daran, dass psychische Störungen weiter zunehmen. Die meisten Menschen wissen dennoch wenig über das Spektrum psychischer Erkrankungen oder wo sie Hilfe erhalten können. Hier setzt der Aktionstag an. „Informiert sein und ein offener Umgang mit psychischer Erkrankungen sind wichtig für Betroffene und Angehörige“, so Dr. Arndt Hoppe, Oberarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Weimarer Klinikums.
Angsterkrankungen sind die häufigsten psychischen Störungen. Depression, Alzheimer bzw. Demenz und Alkoholerkrankungen gelten als die Erkrankungen mit den höchsten Beeinträchtigungen. Seelische Krankheiten können heute jedoch erfolgreich behandelt werden. Zur Not auch kurzfristig im Krankenhaus, aber am besten mit therapeutischer Begleitung mitten im Leben. Hier steht Betroffenen ein Netzwerk aus Ansprechpartnern zur Verfügung, die unter anderem auch zu den Mitwirkenden des Aktionstages in Apolda gehören: Stiftung Carolinenheim Apolda, Abteilung Behindertenarbeit; Lebenshilfewerk Apolda; Jobcenter der ARGE; Lebensräume Weimar e. V. Tagestreff „Miteinander – Füreinander“; Sozial Psychiatrischer Dienst Apolda; Trägerwerk Soziale Dienste TWSD und der eingetragene Verein Bundesarbeitsgemeinschaft Gemeindepsychiatrischer Verbünde.
Der Tag der seelischen Gesundheit findet im Rahmen der Woche der seelischen Gesundheit statt, die jährlich immer zu einem neuen Motto veranstaltet wird und mit einem großen Angebot an regionalen und lokalen Angeboten aufwartet.

Wenn das Herz aus dem Takt ist [05.07.2022]

Die Ursachen für das Auftreten von Vorhofflimmern sind vielfältig. Häufig haben die Patienten einen hohen Blutdruck, eine Herzschwäche oder leiden an einer koronaren Herzkrankheit. Aber auch Stress, Alkohol- und Drogenkonsum können Vorhofflimmern auslösen.

Vorhofflimmern ist in einigen Fällen einfach nur störend für den Betroffenen. Unbehandeltes Vorhofflimmern kann aber zum Auftreten von Schlaganfällen oder Herzkomplikationen führen. In den letzten Jahren hat es sehr große Fortschritte in der Behandlung von Vorhofflimmern gegeben. So hat sich die medikamentöse Therapie z.B. mit Gerinnungshemmern, zur Vorbeugung des Schlaganfalls, deutlich verbessert. Durch eine Katheterablation kann die Rhythmusstörung heute in 70-80% der Fälle dauerhaft beseitigt werden.

Welche Symptome, Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten es gibt, dazu beraten erfahrene Kardiologen der Klinik für Innere Medizin I des Weimarer Sophien- und Hufeland-Klinikums beim Telefonforum dieser Zeitung. Chefarzt PD Dr. med. Dirk Prochnau, der Leitende Oberarzt Dr. med. Ralf Eggers und die Oberärzte PD Dr. med. Friedhelm Küthe und Dr. med. Juliane Bindemann-Köcher beantworten Fragen der Leser.

  
« zurück

  09.02.2023 - 00:35 Uhr      
 Wir sind zertifiziert
Wir sind zertifiziert  -
 Ihre Ansprechpartnerinnen

Stabsstelle für Öffentlichkeitsarbeit
Doreen Fritsch-Päsel
Tel. 03643/ 57-2164

Sandra Hellmuth
Tel. 03643/ 57-2169

Fax 03643/ 57-2002 z.H. Öffentlichkeitsarbeit
presse@klinikum-weimar.de