Aktuelles > News/Pressemeldungen > Sommerball 2011

Sommerball des Klinikums im Nationaltheater

Das Weimarer Nationaltheater bot am 24. Juni einen Abend lang die Kulisse für den Sommerball des Sophien- und Hufeland-Klinikums. Die Geschäftsleitung und die Mitarbeitervertretung des Weimarer Klinikums hatten etwa 600 Gäste geladen zu Tanz, Büfett und Theaterprogramm.

Die Veranstaltung richtete sich vorrangig als Dank an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Klinikums für die geleistete Arbeit der letzten zwei Jahre. Sie tauschten einen Abend lang ihre Dienstkleidung gegen Ballrobe. Unter den Gästen wurden auch niedergelassene Kollegen und ehemalige Chefärzte des Hauses begrüßt.

Kultureller Höhepunkt, der im Vorfeld stets eine Überraschung für die Ballgäste bleibt, war die Theateraufführung von Edith Piaf – Ein Leben in Liedern. Anschließend wurden das Büfett und die Tanzfläche eröffnet. Zur Musik der Band Princess Jo konnten alle - Ärzte, Pflegekräfte und andere Mitarbeiter - unter Beweis stellen, dass sie Taktgefühl nicht nur im Umgang mit Patienten, sondern auch in den Hüften und Beinen haben.

Mitarbeiter, die an diesem Abend Dienst hatten, hatte die Geschäftsleitung ebenfalls mit einer Überraschung bedacht. Sie können ihren Theaterbesuch nachholen.
Der Sommerball des Klinikums findet alle zwei Jahre an unterschiedlichen Stätten in Weimar statt.

Wenn das Herz aus dem Takt ist [05.07.2022]

Die Ursachen für das Auftreten von Vorhofflimmern sind vielfältig. Häufig haben die Patienten einen hohen Blutdruck, eine Herzschwäche oder leiden an einer koronaren Herzkrankheit. Aber auch Stress, Alkohol- und Drogenkonsum können Vorhofflimmern auslösen.

Vorhofflimmern ist in einigen Fällen einfach nur störend für den Betroffenen. Unbehandeltes Vorhofflimmern kann aber zum Auftreten von Schlaganfällen oder Herzkomplikationen führen. In den letzten Jahren hat es sehr große Fortschritte in der Behandlung von Vorhofflimmern gegeben. So hat sich die medikamentöse Therapie z.B. mit Gerinnungshemmern, zur Vorbeugung des Schlaganfalls, deutlich verbessert. Durch eine Katheterablation kann die Rhythmusstörung heute in 70-80% der Fälle dauerhaft beseitigt werden.

Welche Symptome, Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten es gibt, dazu beraten erfahrene Kardiologen der Klinik für Innere Medizin I des Weimarer Sophien- und Hufeland-Klinikums beim Telefonforum dieser Zeitung. Chefarzt PD Dr. med. Dirk Prochnau, der Leitende Oberarzt Dr. med. Ralf Eggers und die Oberärzte PD Dr. med. Friedhelm Küthe und Dr. med. Juliane Bindemann-Köcher beantworten Fragen der Leser.

  
« zurück

  31.01.2023 - 14:52 Uhr      
 Wir sind zertifiziert
Wir sind zertifiziert  -
 Ihre Ansprechpartnerinnen

Stabsstelle für Öffentlichkeitsarbeit
Doreen Fritsch-Päsel
Tel. 03643/ 57-2164

Sandra Hellmuth
Tel. 03643/ 57-2169

Fax 03643/ 57-2002 z.H. Öffentlichkeitsarbeit
presse@klinikum-weimar.de