Aktuelles > News/Pressemeldungen
Modernisierung der Endoskopie bietet vielfältige Vorteile [29.04.2016]

Mehr Flexibilität, verbesserte Abläufe dank modernster Technik und ein Plus an Sicherheit: Nach mehrmonatigen Modernisierungsarbeiten wurde jetzt am Sophien- und Hufeland-Klinikum der Umbau der Endoskopie fertiggestellt.
Investitionsvolumen: rund 250 000 Euro.

In der Endoskopie werden Gastroskopien und Koloskopien – darunter sind Spiegelungen von Magen und Darm zu verstehen – sowie Untersuchungen von Galle, Bauchspeicheldrüse und Atemwegen vorgenommen. Um den Patienten ein erhöhtes Maß an Sicherheit zu bieten, wurde in moderne Ablauf- und Dokumentationsverfahren investiert.

Dazu hat das Team des Klinikums bei laufendem Betrieb jeweils zwei spezielle Waschmaschinen und Trockenschränke installiert, in denen die Endoskope – die Instrumente, die bei den jeweiligen Untersuchungen zum Einsatz kommen – gereinigt, getrocknet und bis zum nächsten Einsatz aufbewahrt werden. Diese neuen Geräte verfügen über eine sogenannte scannergestützte Dokumentation. Das bedeutet, dass Aufbereitung und Lagerung jedes Endoskops vollautomatisch überwacht, dokumentiert und bei Bedarf lückenlos zurückverfolgt werden können. Durch unsere neuen Möglichkeiten verzeichnen wir jetzt einen deutlichen Zugewinn an Sicherheit für unsere Patienten und Mitarbeiter“, berichtet Dr. Roger Secknus, der als Chefarzt der Klinik für Innere Medizin II die Endoskopie verantwortet.

Durch die Modernisierung kann das Team der Endoskopie fortan flexibler agieren und alle Geräte unabhängig voneinander aufbereiten. Bislang war es nur möglich, zwei Endoskope gleichzeitig zu reinigen. Die Waschmaschinen werden jetzt von verschiedenen Räumen aus bestückt und entleert. „Dadurch kann eine Verschleppung von Keimen nahezu ausgeschlossen werden“, erklärt Dr. Secknus. Für die gereinigten und desinfizierten Endoskope bieten die neuen Trockenschränke eine optimale Aufbewahrung unter keimarmen Bedingungen.

Abgerundet wurden die Modernisierungsarbeiten durch die Errichtung eines neuen Sprechzimmers. Dort werden ab sofort in dem in ungestörter Atmosphäre Patientengespräche geführt.

 
Vor den neuen Trockenschränken in der Endoskopie: Schwester Kerstin mit Chefarzt Dr. Roger Secknus.

  
« zurück

  09.02.2023 - 04:22 Uhr      
 Wir sind zertifiziert
Wir sind zertifiziert  -
 Ihre Ansprechpartnerinnen

Stabsstelle für Öffentlichkeitsarbeit
Doreen Fritsch-Päsel
Tel. 03643/ 57-2164

Sandra Hellmuth
Tel. 03643/ 57-2169

Fax 03643/ 57-2002 z.H. Öffentlichkeitsarbeit
presse@klinikum-weimar.de