Aktuelles > News/Pressemeldungen > Kritisch über die Schultern geschaut

Kritisch über die Schultern geschaut
Erfolgreiche Zertifizierung des Ambulanten Rehazentrums am Klinikum Weimar

Weimar. Das sichtbare Zeichen der erfolgreichen Zertifizierung des ambulanten Rehazentrums schmückt frisch gerahmt ab heute die Wände des Zentrums für Physikalische und Rehabilitative Medizin (ZPRM) des Weimarer Klinikums. Bereits Ende letzten Jahres hatte eine Mitarbeiterin der Zertifizierungsstelle SamaCert den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des ambulanten Rehazentrums über die Schultern geschaut. Sie prüfte die Patientenorientierung, die Abläufe und das etablierte Qualitätsmanagement nach dem vom Verein Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) anerkanntem Verfahren genau.

Im Ergebnis ist dem ZPRM belegt worden, dass die Rehabilitanden hier auf eine hohe Behandlungsqualität vertrauen können. Neben einer stringenten Patientenorientierung waren die Mitarbeiterbeteiligung und der kontinuierliche Verbesserungsprozess dafür ausschlaggebend. Eine weitere wichtige Forderung der Zertifizierungsstelle betraf außerdem die multiprofessionelle Zusammenarbeit aller an der Behandlung beteiligten Berufsgruppen. Ein besonderes Lob vergab die Auditorin für das engagierte Team und die sehr gute Organisation.

Als Schwerpunkt der Arbeit realisiert das Zentrum für Physikalische und Rehabilitative Medizin die Umsetzung von ambulanten Rehabilitationsmaßnahmen bei muskuloskeletalen und kardiologischen Krankheitsbildern. Das sind beispielsweise Patienten mit Rückenschmerzen, Arthrose oder mit einer Reha nach einem Herzinfarkt.
Das Ziel ist es, den Betroffenen  nach einer Verletzung oder Erkrankung möglichst schnell in das gewohnte Arbeits- und Lebensumfeld entlassen zu können und erkrankungsbedingte Einschränkungen und Behinderungen zu minimieren. Dabei kommen verschiedene Methoden der der physikalischen Therapie zum Einsatz. Neben Physio-, Ergo- und Sporttherapie sowie einer eventuellen logopädischen Behandlung spielen auch die Sozialarbeit und eine psychologische Begleitung eine wichtige Rolle.

Das ambulante Rehazentrum kann auf insgesamt 50 Behandlungsplätze verweisen und gehört zum Zentrum für Physikalische und Rehabilitative Medizin. Die Leitung hat Chefarzt Prof. Dr. Egbert Johannes Seidel inne.

Erfahrungsaustausch für Übergewichtige. Selbsthilfegruppe für Adipositas-Erkrankte in Weimar gegründet [10.08.2022]

„In den letzten Monaten erreichten uns vermehrt Anfragen, ob es nicht eine Selbsthilfegruppe für Adipositas-Erkrankte in Weimar gibt“, berichtet Constanze Rietschel. „Dies haben wir zum Anlass genommen und eine solche Gruppe ins Leben gerufen. Unterstützt hat uns hierbei Katja Kliewe. Sie ist Ansprechpartnerin in der Selbsthilfekontaktstelle der Stadt Weimar und steht mit Rat und Tat bei allen Fragen rund um die Selbsthilfegruppe zur Verfügung“, führt die Ergotherapeutin weiter aus.
„Der Austausch und die Unterstützung in der Selbsthilfegruppe sind eine gute Ergänzung zur Therapie, sowohl für operierte als auch nicht operierte Betroffene“, ergänzt Dr. Bärthel.

Mit der Adipositas-Selbsthilfegruppe finden die Übergewichtigen einen geschützten Raum, in dem sie offen über ihre Erkrankung und die damit einhergehenden Probleme sprechen können. Hier ist die Hemmschwelle, Fragen zu stellen, geringer; die Motivation, Veränderungen anzustoßen, größer.
Unterstützung erhalten die Teilnehmenden der Selbsthilfegruppe durch das Team des Fachbereichs der Adipositaschirurgie des Hauses. Der Besuch der Selbsthilfegruppe steht selbstverständlich allen offen, die unter ihrer Erkrankung leiden, nicht nur den Patientinnen und Patienten des Weimarer Klinikums. Interessierte haben die Möglichkeit mit Ralf Heimann, der die Leitung der Selbsthilfegruppe übernommen hat, unter adipositas.shg.weimar@gmail.com Kontakt aufzunehmen.

Im Weimarer Klinikum erhalten Adipositas-Erkrankte eine ganzheitliche und umfassende Behandlung. Neben der Durchführung etablierter Adipositas-
Operationen inklusive einer standardisierten Nachsorge in der Adipositas-Sprechstunde profitieren die Betroffenen von der Zusammenarbeit mit externen Partner im ambulanten Bereich im Hinblick auf die Ernährungsberatung, Bewegungs- und Sporttherapie im Rahmen der
Basisbehandlung der Adipositas sowie psychologische Begutachtung und ggf. verhaltenstherapeutische Betreuung. Neben dieser fachlichen Expertise liegt es dem Weimarer Klinikum besonders am Herzen, Ansprechpartner und Ratgeber für die Patientinnen und Patienten zu sein und Ihnen eine auf Ihre Bedürfnisse angepasste Therapie zu bieten.

 

  
« zurück

  09.02.2023 - 01:36 Uhr      
 Wir sind zertifiziert
Wir sind zertifiziert  -
 Ihre Ansprechpartnerinnen

Stabsstelle für Öffentlichkeitsarbeit
Doreen Fritsch-Päsel
Tel. 03643/ 57-2164

Sandra Hellmuth
Tel. 03643/ 57-2169

Fax 03643/ 57-2002 z.H. Öffentlichkeitsarbeit
presse@klinikum-weimar.de