Aktuelles > News/Pressemeldungen > Lottomittel für die Kinderklinik

Lottomittel für die Kinderklinik in Weimar
Mehr Spiel- und Bewegungsgeräte für die jugendlichen Patienten geplant

Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Sophien- und Hufeland-Klinikums möchte das Angebot an Spiel- und Beschäftigungsgeräten für ihre jugendlichen Patienten erweitern. Einen Teil der Investionen konnte dankenswerterweise aus den Lottomitteln des Freistaates Thüringen finanziert werden. Heute überreichte Jana de Rudder in Stelllvertretung für Minister Christoph Matschi den Scheck in Höhe von 3500 Euro.

„Bewegung und Spiel gehören zu einer gesunden Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. In der Weimarer Klinik werden sie als Behandlungsbaustein gefordert und genutzt.“, so der Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Dr. med. Thomas Rusche. Ein Mangel an Bewegung und Spiel ist unter anderem ein Grund für viele Erkrankungen, die auf der psychosomatischen Station der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin behandelt werden. Für die kleineren Kinder ist vor Ort bereits ein gut genutzter Spielbereich vorhanden. Nun sollen auch die Älteren mehr Möglichkeiten erhalten.

Die Übergabe der Lottomittel war ermöglicht worden durch das Engagement der Mitarbeiter der Klinik, insbesondere von Schwester Viola Knopf. Sie hatten aktiv nach Sponsoren für „ihre“ kranken Kinder und Jugendlichen gesucht. Mit Erfolg: Für einen Teil des Geldes wurde bereits ein Trampolin und eine Hängematte gekauft. Die Anschaffung weiterer Elemente ist geplant. Ein entsprechendes Konzept ist bereits ausgearbeitet.

Chefarzt Rusche: "Wir sind dankbar für das Engagement des Fördervereins der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, der uns mit Hilfe weiterer Sponsoren das mit insgesamt 12.000 Euro teure Spielprojekt zur Abrundung unseres med.-therapeutischen Angebotes zur Verfügung stellen möchte. "Hierfür nehmen wir gern Spenden an", so der Vorsitzende des Fördervereins, Roland Biskop.

Förderverein der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin:
Spendenkonto: 365 00 28 87
BLZ:   820 510 00 der Sparkasse Mittelthüringen
Stichwort:  Kinderklinik

Mediziner des Weimarer Klinikums unter Deutschlands Top-Ärzten. FOCUS-GESUNDHEIT empfiehlt Mediziner und Reha-Klinik [04.07.2022]

Zu den besten ihres Faches zählen in 2022 gleich drei Chefärzte des Weimarer Klinikums: PD Dr. med. habil. Malessa, Chefarzt  der Klinik für Neurologie und Klinische Neurophysiologie erhielt das TOP-Siegel das zwölfte Mal in Folge für seine herausragenden Leistungen in den Fachbereichen Chronische Schmerzen und Diabetische Polyneuropathie.
PD Dr. med. habil. Bach, Ärztlicher Direktor des Weimarer Klinikums und Chefarzt der Klinik für Orthopädie, Unfall- und Handchirurgie wird für seine ausgewiesene Expertise im Fachbereich der Handchirurgie empfohlen.
Nicht zuletzt zählt Prof. Dr. med. Seidel, Chefarzt des Zentrums für Physikalische und Rehabilitative Medizin, zu Deutschlands TOP-Ärzten. Er rankt in der aktuellen Ausgabe „Ärzteliste 2022“ des Magazins Focus Gesundheit in den Fachbereichen Chronische Schmerzen sowie Sportmedizin.

Das Zentrum für Physikalische und Rehabilitative Medizin am Sophien- und Hufeland-Klinikum in Weimar erhält ebenfalls eine Auszeichnung. Es gilt als Top-Rehaklinik für Rheuma und Orthopädie in 2023. Zudem bekommt es eine besondere Empfehlung für ambulante Rehabilitation sowie für die besondere Expertise in der Betreuung von Risikopatienten und Diabetikern. Die Auszeichnung spiegelt die hohe Qualität der medizinischen Versorgung im Sophien- und Hufeland-Klinikum in Weimar wieder.

Die FOCUS Ärzte- und Kliniklisten genießen in der Öffentlichkeit ein hohes Ansehen. Das Ranking der Mediziner und Kliniken basiert auf einer großangelegten Datenerhebungen des unabhängigen Rechercheinstituts FactField und gibt Patient*innen einen Überblick, welche Spezialisten bzw. Kliniken die entsprechende Expertise für ihre Erkrankung aufweisen.

  
« zurück

  31.01.2023 - 15:03 Uhr      
 Wir sind zertifiziert
Wir sind zertifiziert  -
 Ihre Ansprechpartnerinnen

Stabsstelle für Öffentlichkeitsarbeit
Doreen Fritsch-Päsel
Tel. 03643/ 57-2164

Sandra Hellmuth
Tel. 03643/ 57-2169

Fax 03643/ 57-2002 z.H. Öffentlichkeitsarbeit
presse@klinikum-weimar.de