Aktuelles > News/Pressemeldungen
Küchennachwuchs fürs Weimarer Klinikum [28.09.2021]

Die Klinik-Service-Gesellschaft (kurz: KSG), die für die Speisenversorgung des Weimarer Klinikums zuständig ist, konnte - trotz aktueller pandemischer und demographischer Lage - auch in diesem Jahr wieder junge Menschen gewinnen, eine Ausbildung im Beruf Koch/Köchin zu beginnen.

Mit Annabell Horwath, Selina Drößiger, Christopher von Kloch-Kornitz und Ali Kenjou haben im September gleich vier junge Menschen die anspruchsvolle Ausbildung gestartet. In den kommenden drei Jahren vermittelt ihnen das Team um Küchenleiter Christian Höttges alle Fertigkeiten, die benötigen, um schmackhaftes und gesundes Essen zuzubereiten.

Annabell Horwaths Eltern betreiben in der zweiten Generation einen Gastronomiebetrieb, so lag es nahe, dass die Tochter auch in diese Richtung tendierte. Ähnlich ist es bei Selina Drößiger, deren Mutter ebenfalls Köchin ist. Christopher von Kloch-Kornitz und Ali Kenjou sind über eine Einstiegsqualifizierung bei der Klinik-Service-Gesellschaft in den Küchenbereich gelangt. Das nun erreichte Ziel war, dass beide Herren eine Berufsausbildung beginnen.

Die KSG hat in ihrer Geschichte schon über 70 junge Menschen ausgebildet und wurde durch die Industrie- und Handelskammer mit dem Prädikat „garantiert gute Ausbildungsqualität" ausgezeichnet.

In der Küche des Sophien-und Hufeland-Klinikum werden von zahlreichen gut ausgebildeten Fachkräften täglich rund 1400 Mittagessen zubereitet. Die Versorgung der stationären Patienten und der Mitarbeitenden des Klinikum sind nicht die einzigen Aufgaben. Auch verschiedene Einrichtungen der diakonischen Altenhilfe, Kindergärten und das Musikgymnasium Belvedere werden aus der mit vielen frischen Produkten arbeitenden Küche heraus versorgt.

  
« zurück

  09.02.2023 - 02:49 Uhr      
 Wir sind zertifiziert
Wir sind zertifiziert  -
 Ihre Ansprechpartnerinnen

Stabsstelle für Öffentlichkeitsarbeit
Doreen Fritsch-Päsel
Tel. 03643/ 57-2164

Sandra Hellmuth
Tel. 03643/ 57-2169

Fax 03643/ 57-2002 z.H. Öffentlichkeitsarbeit
presse@klinikum-weimar.de